Haarausfall nach Haare färben

Hair Labs Deutschland | News |

haaruitval-door-verven

Die Zeit, in der das Haarefärben schlecht für Ihr Haar und Ihre Haut war, haben wir wirklich hinter uns gelassen. Moderne Haarfärbemittel und Tönungen beschädigen Ihr Haar kaum. Früher entzogen Färbemittel beispielsweise vor allem grauem Haar Feuchtigkeit und ließen es platt und matt aussehen.

Ist das Haarefärben gesund?

Haare färben hat keinen Einfluß auf Haarausfall. Ob Färben hingegen gesund ist, ist wiederum eine andere Frage. Haarfärbemittel enthalten Chemikalien, die in die Kopfhaut eindringen können. Die wesentlichen Inhaltsstoffe, bei denen Sie vorsichtig sein sollten, sind Wasserstoffperoxid und Paraphenyleendiamin (PPD).

Wasserstoffperoxid

WWasserstoffperoxid klingt vielleicht sehr extrem, aber es handelt sich gemäß europäischer Richtlinien um sehr kleine Mengen, die in Haarfärbemitteln verwendet werden und deshalb nicht schädlich sind.

Paraphenyleendiamin (PPD)

Paraphenyleendiamin (PPD) ist ein Farbstoff, auf den man allergisch reagieren kann. Je dunkler Ihre Haarfarbe, desto mehr PPD enthält die Farbe. Aber glücklicherweise gibt es auch PPD-freie Haarfärbemittel.

Haarausfall wird nicht durch das Haarefärben verursacht

Haarfärbemittel sind nicht schädlich für Ihr Haar und führt keinesfalls zu Haarausfall. Allerdings können Haarfärbemittel aggressiv zu Ihrer Kopfhaut sein. Wenn Sie dahingehend empfindlich sind, werden Sie es schnell in Form von Jucken und Brennen bemerken. Verwenden Sie dann lieber ein Haarfärbemittel mit natürlichen Inhaltsstoffen.

0 Kommentare

There are no comments placed yet.

Kommentar abschicken